Faszination Natur – ist sie doch der größte Künstler überhaupt! Wir laden Sie ein, in eine Welt voller Farben, Formen und Stimmungen einzutauchen...


Unser persönlicher Weg zum E Pipe Mod...

 

 

Mit Erwerb einer ersten, maschinell hergestellten E Pfeife entstand Anfang 2014 der Wunsch, ein eigenes Konzept für individuell, handgefertigte E Pfeifen zu erstellen ,die hinsichtlich der Fertigungstechnik an klassische Herstellungsmethoden der Tabakpfeifen angelehnt sind.

 

Als begeisterter Dampfer, ausgebildeter Elektroniker und leidenschaftlicher Holzwerker begann ich mich intensiv mit der Verarbeitungstechnik zur Herstellung dieser Pfeifen auseinanderzusetzen.

 

So entstand im März des Jahres 2014 die erste, von Hand gefertigte E Pfeife.

 

Zum Einsatz kam damals eine Elektronik mit Unterdruckschalter. Da die Auslösung bei diesem System durch den im Anschluß des Verdampfers hervorgerufenen Unterdruck erfolgte, war man jedoch hinsichtlich der Auswahl geeigneter Verdampfer recht eingeschränkt, denn diese mußten Ihre Luftansaugung im unteren Anschluß besitzen. Außerdem reagierte der hochsensible Schalter auf eintropfendes Liquid was schnell zum Defekt führen konnte.

 

Diese Tatsachen bewegten mich dazu eine eigene Schaltung zu entwickeln, die bis in die heutige Zeit die Basis meiner E Pfeifen darstellt.

 

Die zur Schaltung notwendige Leiterplatte lasse ich von einem deutschen Qualitätshersteller fertigen, die Bestückung der entsprechenden Bauteile in SMD Ausführung nehme ich selbst vor. Die Schaltung wird im unteren Ende der in den Pfeifen eigelassenen Akkuröhren verbaut und basiert auf einer 2 Punkt Berührungsschaltung. Durch Berührung dieser beiden Punkte (versilberte Kontakte) wird die Befeuerung der Pfeife ausgelöst.

 

Die Schaltung kommt ohne defektanfällige Taster aus und ist sensibel genug , um auch bei trockenen Händen gut zu funktionieren.

 

Der an jeder Pfeife unten seitlich angebrachte Kontakt, wird in der Regel durch umschließen des Pfeifenkörpers mit der Hand automatisch berührt. Zur Auslösung mit dem Daumen ist ein weiterer an der Stirnseite der Pfeife befindlicher Kontakt angebracht. Alternativ kann die Deckelkappe oder das Metallgehäuse des Verdampfers berührt werden.

 

Durch Verwendung eines leitenden Drip-Tips (z.B. Edelstahl) funktioniert die Pfeife als Automatikpfeife die auf Lippenberührung reagiert und damit automatisch die Befeuerung auslöst.

 

Somit können sehr viele , der im Handel erhältichen Verdampfer an der Pfeife betrieben werden, auch und vor allem Verdampfer mit seitlicher oder oben liegender Luftansaugung.

 

Die anfänglich vorhandenen Qualitätsprobleme der eingebauten 510er Anschlüsse (Kontaktprobleme) wurde entgültig durch ausschließliche Verwendung qualitativ sehr hochwertiger Edelstahl-Anschlüsse der Firma FatDaddy Vapes (USA) gelöst.

 

Der eingebaute , gefederte Pluspol dieser Anschlüsse paßt sich automatisch dem Pluspol des Verdampfers an und besitzt einen sehr geringen Übergangswiderstand. Die Anschüsse werden in eine Applikation aus echtem Wasserbüffelhorn eingelassen und nahtlos mit der Pfeife verbunden.

 

Als besonderes „Gimmick“ besitzt jede Pfeife einen Leuchtring zur Glutimitation und Funktionskontrolle.

Dieser Leuchtring umschließt die gefederte Deckelkappe am oberen Teil der Akkuröhre.

 

Mittlerweile werden die von mir gefertigten Pfeifen in verschiedenen Ausführungen angeboten.

 

Dazu wurde die bereits vorhandene Schaltung weiterenwickelt. Bei den angebotenen 10W Pfeifen wird durch die Berührungsschaltung ein Kick Modul angesteuert, bei den regelbaren 50W Pfeifen ein DNA 50 Modul mit OLED Display von HOTCIG. Technische Details und entsprechende Bedienungsanleitungen finden sich auf der Homepage und werden jeder Pfeife beigelegt.

 

Das zur Herstellung der Pfeifen benötigte Edelholz wird von mir bei einem Edelholzhändler ausgesucht und eingekauft.

 

Sämtliche Pfeifen werden mit hochwertigem Waffenschaftöl behandelt.

 

Das Öl dringt, im Gegensatz zu Lack tief in die Poren des Holzes ein und versiegelt dieses nachhaltig. Somit werden die Pfeifen unempfindlich gegenüber Umwelteinflüssen wie Schweiß, Liquid, Nässe etc. Je nach Art des verwendeten Öls wird eine matte oder hochglänzende Oberfläche erreicht. Dabei trocknen diese Öle oberflächlich vollständig aus und bilden keine Rückstände. Um eine schön glatte Oberfläche zu erreichen, werden die Pfeifenkörper zuvor mit Schleifband entsprechender Körnungen zwischen 6-8 mal verschliffen und gewässert. Als weitere Gemeinsamkeit werden alle Pfeifen (gute Tabakpfeifen ebenfalls…), aus eine massiven Holzblock herausgearbeitet.

 

Da nahezu alle Pfeifen aufgrund ihrer Formgebung keine maschinelle Herstellung mit der Drechselbank zulassen werden diese ausschließlich freihand an der Bandsäge vorgesägt, am Bandschleifer vorgeschliffen und in Form gebracht.

 

Dabei lasse ich mich oftmals spontan von der Art des Holzes inspirieren und es entstehen mitunter recht skuriele Formen.

 

Somit werden in meinem Shop ausschließlich Unikate angeboten.

 

Die durchschnittliche Fertigungszeit beträgt je nach Holzart, verwendeter Elektronik und Formgebung zwischen 12 und 20 Stunden. Der hohe Qualitätsanspruch den ich mir selbst auferlege zwingt mich dazu diese Zeit aufzubringen.

 

Von meinem derzeit kleinen Stammkundenkreis werden die Arbeiten durchweg positiv beurteilt und geschätzt. Viele meiner Kunden sind der Meinung dass ich die Pfeifen aufgrund der Verarbeitungsqualität deutlich hochpreisiger anbieten könnte.

 

Da ich die Pfeifen in erster Linie aus Freude an dieser Arbeit fertige, um damit den ein oder anderen Dampfer zu begeistern soll das Preisniveau ein faires Level beibehalten.

 

Sämtliche Pfeifen durchlaufen vor Veröffentlichung eine mehrstündige Testphase.

 

Selbstverständlich berate ich zur Auswahl einer entsprechenden Pfeife und gebe Tips zu möglichen (und vielleicht vorhandenen) Verdampfern oder Akkus. Eine kleine Auswahl an Zubehör, preiswerte Verdampfer und ‚Drip Tips finden sich im gesonderten Bereich auf meiner Website.

 

Summa Sumarum möchte ich keinem finanziellen Erfolgsdruck unterliegen um meiner künstlerischen Gestaltung entsprechenden Freiraum zu lassen . Das mag für den ein oder anderen kontraproduktiv klingen, aber nicht jeder Tag bietet eine Inspirationsquelle die zu einem entsprechenden und ansprechenden Ergebniß führt...

 

 

...als Instrument für genußvolle Dampferlebnisse ist die E Pfeife für mich mittlerweile unverzichtbar geworden....