"It`s time for evoo..." Neuvorstellung E Pfeifen Elektronik mit regelbarer Ausgangsleistung

neue-e-pfeifen-elektronik-regelbar-diagramm
Diagramm zur Veranschaulichtung der fünfstufigen Regelung

Das bisherige Setup unserer E Pfeifen gilt allgemein hin als ausgewogen und gut aufeinander abgestimmt.

Dies wurde uns durch zahlreiche Nutzer und Stammkunden bestätigt. Insbesondere die empfohlenen Fertigverdampfer (früher Uwell Whirl, heute Geekvape Z-MTL Tank) harmonieren sehr gut mit den Pfeifen. Die von den „Profis“ genutzten Selbstwickelverdampfer können ohnehin an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.

"It´s time for evoo..."

Die Neuvorstellung der Pc17evoo Elektronik stellt einen weiteren Meilenstein in der Geschichte unserer Manufaktur dar. Durch diese Schaltung ist es möglich, die die Dampfleistung individuell und fünfstufig an Ihre eigenen Bedürfnisse anzupassen. Somit handelt es sich um Modelle mit regelbarer Ausgangsleistung. 

Zukünftig werden wir sämtliche E Pfeifen mit dieser Schaltung ausstatten.

Da zahlreiche Kunden mit der Bedienung zufrieden sind, wird das bisherige Konzept beibehalten. Zudem halten wir es für wichtig, dass sich die Leistungsregelung intuitiv bedienen lässt, ohne komplizierte Menüstrukturen.

Konkret bedeutet dies: Wäre Ihnen nicht bewusst  dass in Ihrer neu erworbenen Pfeife die evoo Elektronik verbaut ist, würden Sie dies überhaupt nicht bemerken.

Die Leistungsregelung versteht sich als komfortable Ergänzung.



Bisherige Bedienung 

Wie bereits erwähnt, bleibt die Bedienung der Pfeifen grundsätzlich erhalten. Dies bedeutet, dass Sie Ihr Modell nach Einlegen des Akkus und aufschrauben des Verdampfers durch kurzes Tippen (Berühren) vom Standby in den Befeuerungsmodus versetzen können, um anschließend die Befeuerung auszulösen.  Dabei kommt weiterhin unsere altbewährte Zweipunkt Berührungsschaltung zum Einsatz, bei der stets zwei Gegenpole benötigt werden. 

Um das Ganze praktisch darzustellen: Sie halten beispielsweise das Verdampfergehäuse mit der rechten Hand permanent berührt, während der Zeigefinger der linken Hand in kurzen Abständen auf den unteren Berührungskontakt tippt. Mit jedem Tippen leuchtet die grüne LED auf, bis irgendwann die rote LED aufleuchtet. In dem Moment, wenn die rote LED aufleuchtet, ist Ihr Modell „scharf geschaltet“, nun also nicht weiter Tippen. Jetzt befeuert Ihr Modell automatisch den Verdampfer. Voraussetzung ist allerdings, dass dabei die Hand, in der Sie die Pfeife halten, den unteren Kontakt berührt.  Den „Gegenpol“ stellt in dem Fall der im Mundstück eingebaute Lippen-Kontakt dar. 

Genauso können Sie Ihr Modell vom Befeuerungmodus zurück in den Standby schalten. Dies geschieht in der gleichen Art und Weise: indem Sie mit einer Hand permanent das Verdampfergehäuse berühren, während Sie mit einem Finger der anderen Hand in kurzen Abständen auf den unteren Kontakt tippen. Dabei leuchtet nun allerdings jedes Mal die rote LED. Nach mehrmaligem Berühren leuchtet dann irgendwann die grüne LED, ihr Modell ist jetzt zurückgeschaltet und befindet sich im Standbymodus, um es vor unbeabsichtigter Befeuerung zu schützen. 

 

Dies ist übrigens nur eine Möglichkeit zur Umschaltung Ihrer Pfeife. Sie können beispielsweise auch den unteren Kontakt permanent berühren und die Umschaltung durch Tippen an das Verdampfergehäuse auslösen. Falls Ihnen die Umschaltung mit nur einer Hand komfortabler erscheint ist dies natürlich ebenfalls möglich. Welche Variante der Umschaltung Ihnen am komfortabelsten erscheint werden Sie sicherlich im Laufe der Zeit selbst herausfinden. 

Nun kommt unsere Leistungsregelung „ins Spiel“.

Ausgangslage um die Leistung Ihrer Pfeife einstellen zu können ist stets, dass sich Ihr Modell im Standby Modus befindet. Dies bedeutet, dass Sie, wenn Sie beiden Kontakte berühren, die grüne LED aufleuchtet. 

Der Unterschied ist nun folgender : Im Gegensatz zur oben beschriebenen Umschaltung halten Sie beide Kontakte permanent berührt. In diesem Fall leuchtet die grüne LED dauerhaft auf.

Nach etwa zehn Sekunden schaltet die grüne LED aus und der Leuchtring beginnt in einer anderen Farbe zu blinken. Sie befinden sich somit im Einstellmodus, in dem Sie die Ausgangsleistung entsprechend Ihren Wünschen einstellen können.

Sobald die Pfeife zu blinken beginnt, können Sie den unteren Kontakt kurz loslassen. Das Verdampfergehäuse bitte weiterhin als „Gegenpol“ berührt halten. Wenn Sie nun erneut mit dem Finger auf den unteren Kontakt tippen, blinkt Ihr Modell ebenso, allerdings diesmal in einer anderen Farbe. Mit jedem weiteren Tippen verändert sich die Farbe über blau, hellblau, grün, gelb* zu rot und das ganze beginnt als Kreislauf wieder von vorne. 

(*aufgrund der Tönung des eingebauten Rings schimmert die gelb leuchtende LED eher hellrot)

Jede dieser blinkenden Farben, die Sie nun sehen, ist einer bestimmten Ausgangsleistung zugeordnet. Um das ganze intuitiv zu gestalten, haben wir dabei die folgende Farbwahl getroffen: Rot in Assoziation mit „heiß“ und somit höchster Ausgangsleistung, dunkelblau in Assoziation mit „kalt“ und somit niedrigster Ausgangsleistung.  

Im oben zu sehenden Diagramm haben wir die den Farben zugeordneten Ausgangsleistungen bildlich dargestellt.

Wenn Sie nun also beispielsweise möchten, dass Ihr Modell auf zweithöchster Stufe läuft, dann tippen Sie einfach so lange bis irgendwann die gelbe LED blinkt

Sie fragen sich nun sicher, wie Sie die gewünschte Leistungsstufe in Ihre Pfeife einspeichern können. Die Antwort darauf ist ganz einfach, sie lautet: warten! In dem Moment, wo die gelbe LED aufhört, zu blinken, hat Ihre Pfeife die von Ihnen gewünschte Ausgangsleistung automatisch eingespeichert.

Ihr Modell befindet sich nun wieder im Standby-Modus und Sie können die Pfeife nutzen wie gewohnt. Der feine Unterschied ist jetzt allerdings, dass Sie den Verdampfer mit der von Ihnen gewählten Ausgangsleistung befeuern.

Der eingestellte Wert bleibt dauerhaft gespeichert, sodass Sie Ihre Pfeife nach dem Akkuwechsel nicht neu einstellen müssen.

Für Nutzer von Selbstwicklern: Durch Einsatz eines entsprechenden Widerstandswertes der Spule können weiterhin die in der Leistungsdatentabelle angegebenen Ausgangsleistungen erreicht und eingestellt werden. Dabei entspricht die in der Tabelle angegebene Ausgangsleistung in etwa der eingestellten Stufe rot unserer neuen Elektronik. Es handelt sich also insgesamt um eine Step-Down Regelung, bei der die Ausgangsleistung reduziert und nicht erhöht werden kann. Zudem bleibt die Ausgangsleistung weiterhin vom Widerstand des Verdampfers abhängig.  

Das Video „Inbetriebnahme, Touch-Schaltung,Standby&Befeuerungsmodus, Leistungsregelung“ veranschaulicht die Bedienung der neuen Elektronik.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0